ÖSTERREICHISCH-UNGARISCHER

SPIELKARTENVEREIN

WIEN/BUDAPEST


Back

Vereinsziele

Egyesület céljai

Publikationen:

Inhalt
Themen

 

Steuerstempel

Kartenmacher
in Alt-Österreich

Links

Kontakt

 

Kartenmacher in Wien

15. Jhdt  -  16. Jhdt  -  17. Jhdt (Meister)  -  17. Jhdt (Gesellen)  - 
18. Jhdt (Meister)  -  18. Jhdt (Gesellen)  -  19. Jhdt (Meister/Firmen)  - 
19. Jhdt (Gesellen)  -  20. Jhdt (Firmen)


Josef Glanz



1794
Geburt in Berlin





k.k. landesbefugter Bronze- und Eisenguß- waaren-Fabrikant

 7.1.1844
Stanislaus von Abrahamsberg heiretet die Tochter Josefine Friderika Johanna Glanz

1847
Übernimmt den Verschleiß der Uffenheimer'schen Karten in seiner Niederlage am Kohlmarkt Nr. 282 Inserat
März 1848
Übernimmt die Fabrik von Uffenheimer
Inserat
1849-1850
k. k. landesbefugte Spielkartenfabrik, Prokura: Stanislaus Abrahamsberg

Stadt, Am Kohlmarkt 279
Niederlassung
1851-1862

Wieden, alte Wieden-Hauptstr. 356
Fabrik
Stadt, Kohlmarkt 279-280
Gewölb
1863-1867

IV, Wiedner Hauptstr. 59
Fabrik
Kohlmarkt 4
Gewölb
18.11.1866
Tod des Joseph Glanz



J. Glanz & Geiselreiter


24.6.1867
Gründung der Firma J. Glanz & Geiselreiter
Offene Gesellschafter sind Stanislaus von Abrahamsberg und Georg Geiselreiter
Löschung der Firma Josef Glanz
Verlautbarung des Handelsgerichts
1867

Joseph Glanz und Geiselreiter, IV, Kleine Schmidgasse 3
Kohlmarkt 20 bei S. Famira
Gewölb
4.11.1868
Georg Geiselreiter scheidet aus der Firma aus
Verlautbarung des Handelsgerichts


Josef Glanz


4.11.1868
Gründung der Firma Josef Glanz
Firmeninhaber: Stanislaus von Abrahamsberg
Löschung der Firma J. Glanz & Geiselreiter
Verlautbarung des Handelsgerichts







1870
Übernahme der Firma Johann Ritter, Prag

1870-1879

Joseph Glanz und Geiselreiter, IV, Kleine Schmidgasse 3
In den Adressbüchern scheint der alte Firmenname auf!
Kohlmarkt 20 bei S. Fainira
Gewölb
1.1.1875
Umwandlung der Firma in Offene Gesellschaft
Gesellschafter sind Stanislaus von Abrahamsberg und Carl von Abrahamsberg
Verlautbarung des Handelsgerichts
1880


IV, Kleinschmidgasse 3

Kohlmarkt 4
Niederlage
Grünangergasse 1 bei Joseph Schmid
Filiale
1881
Kleinschmiedgasse 3

Kohlmarkt 20
Niederlage
1882-1883

IV, Kleinschmidgasse 3

Kohlmarkt 1 und Operngasse 4
Niederlage
1884-1885
IV, Kleinschmidgasse 3

Kohlmarkt 20
Niederlage
1886-1888

IV, Kleinschmidgasse 3

Kohlmarkt 1 und Operngasse 4
Niederlage
1887
Übernahme der Österr. Spielkarten-Fabriks-Ges. von Samel Königsgarten


1889-1896

IV, Kleinschmidgasse 3


Kohlmarkt 1 bei Gebr. Kellner
Niederlage
1897-1898

V/l, Schlossgasse 18a


Kohlmarkt 1
Niederlage
1899
Übergabe der Firma Ritter & Cie in Prag an Ferd. Piatnik & Söhne


1899-1903
V/l, Schlossgasse 18a


Graben 17
Niederlage
1904
Übergabe der Österr. Spielkarten-Fabriks-Ges. von Samel Königsgarten an Ferd. Piatnik & Söhne

1904
IV, Kleinschmidgasse 3


Kohlmarkt 1
Niederlage

1905
V, Schloßgasse 18a


I, Graben 17
Niederlage

1906
Übernahme der Firma Vannak Jàtékkártyagyár Jànos Vàradi in Budapest
Umbenennung in Budapester Spielkartenfabrik


1906-1912
V, Schloßgasse 18a

Tuchlauben 6
Niederlage
1907
Weitergabe der Budapester Spiekartenfabrik an Ferd. Piatnik & Söhne

1912
Übernahme der Firma Josef Glanz durch Ferd. Piatnik & Söhne


 

 

  Änderungen und Ergänzungen sind jederzeit willkommen!

Letzte Änderung:

01.09.2014